Für Hersteller

PRODUKTERSTATTUNG
(REIMBURSEMENT)

Implementieren Sie Ihr Produkt(potential) in den deutschen Abrechnungssystemen (DRG & PEPP) und stellen Sie Ihren Kunden und Partnern die erlösrelevanten Erstattungsoptionen sowie den Return on Invest (ROI) dar.

Für-Hersteller-580x420

Strategie

Die sachgerechte Abbildung von Rückerstattungs- und Refinanzierungsoptionen (Reimbursement) von pharmazeutischen bzw. medizintechnischen Produkten unter den Rahmenbedingungen der ambulanten und stationären Entgeltsysteme (DRG, PEPP, EBM) ist für die Hersteller zur Pflicht geworden.

Auf Seite der Kliniken ist nicht mehr alleinig der Nutzen des Produktes maßgeblich. Über Kompetenzen in diesen gesundheitsökonomischen Zusammenhängen verschaffen sich Unternehmen einen erheblichen Vorteil gegenüber der Konkurrenz. Unser Ziel ist es, Ihnen einen Überblick über die komplexen Erstattungszusammenhänge in den deutschen Abrechnungssystemen zu geben und Sie bei der strategischen Positionierung Ihrer Produkte zu unterstützen.

Abbildungsanalyse

I) Analyse des Status quo der Erstattungsoptionen Ihres Produktportfolios in den Entgeltsystemen.

II) Darstellung des Erstattungspotentials und Begleitung des Antragsverfahrens zur Eingliederung in die Entgeltsysteme (s. Anträge).

III) Darstellung des sich für Ihren Kunden ergebenden Erlöspotentials nach erfolgreicher Implementierung Ihres Produktportfolios in die Abrechnungssysteme.

Kosten-Erlös-Kalkulation (ROI)

Darstellung der Gewinnschwelle (break-even point) Ihres Produktes anhand von Fallpauschalen Kalkulationsdaten (DRG & PEPP)
Die Entwicklung tragfähiger Strategien zur Identifikation praxisnaher Abbildungspotentiale ist ein Kernaspekt des produktspezifischen Reimbursements. In der sachgerechten Argumentation gegenüber Entscheidungsträgern ist die Kalkulation und Darstellung der produktindividuellen Gewinnschwelle von Vorteil.

KOL-Mapping

Welches Krankenhaus in Deutschland setzt vergleichbare Verfahren ein? Wo liegen die Potentiale? Über welche Ansprechpartner im Krankenhaus kann ich meine Produkte mit welchen Ansätzen platzieren? Diese und weitere Fragen werden im Rahmen eines Key Opinion Leader Mappings beantwortet.

Anträge

Befähigt durch langjährige Erfahrung begleiten wir Sie, in enger Zusammenarbeit mit den beteiligten Institutionen, in den folgenden Antragsverfahren, sowohl bei Neuaufnahme- als auch bei Änderungsanträgen:

  • OPS
  • NUB
  • ZE
  • DRG
  • PZN
  • HILFSMITTELNUMMER
  • EBM-NUMMER

Added Value

Kodierleitfäden für das Klinikpersonal unter Darstellung der Erlösrelevanz ihres Produktes
Kodierleitfäden unterstützen in erster Linie medizinische Kodierfachkräfte bei der sachgerechten Kodierung stationärer Behandlungsfälle. Nur die vollständige Dokumentation der Anwendung Ihres Produktes führt über die korrekte Kodierung zu einem sachgerechten Reimbursement. Kodierleitfäden können zudem Ihrem Außendienst bei dem Vertrieb Ihrer Produkte als Argumentationshilfe im Medizincontrolling und auf Ebene der Entscheidungsträgern dienen. Sichern Sie sich diesen Vorteil.

Aktualisierung & Überarbeitung bestehender Kodierleitfäden
Die deutschen Abrechnungssysteme sind lernende Systeme die sich jährlich relevant verändern. Kodierleitfäden sollten aus diesem Grund immer paxisnah gestaltet sein sowie stets den aktuellen Stand der Entgeltsysteme abbilden.

„Added Value“-Konzepte
Oftmals ist die Positionierung des eigenen Produktes auf Grund der bestehenden Konkurrenzsituation auf dem Markt komplex. Um trotz des diffizilen Wettbewerbs Marktanteile zu erlangen, liefern „Added Value“-Konzepte einen unbestreitbaren Wettbewerbsvorteil. Mit Hilfe eines solchen Konzeptes differenzieren Sie sich und Ihr Produkt und generieren einen signifikanten Mehrwert!

Schulung

Für einen erfolgreichen Vertrieb sind nicht mehr nur die allgemeinen Kenntnisse über die eigenen Medizinprodukte bzw. pharmazeutischen Wirkstoffe ausschlaggebend, immer mehr rücken Kenntnisse der Gesamtzusammenhänge des deutschen Gesundheitswesens in den Fokus der Entscheidungsträger.

Folgende Schulungskonzepte bieten Ihnen die Grundlagen, um im Kontext der ökonomischen Besonderheiten und Erstattungsoptionen Ihres Produktes sicher argumentieren zu können:


  • Strategieworkshop: Vertrieb unter den Rahmenbedingungen des DRG- & PEPP-Entgeltsystems
  • Reimbursement: Erstattungsmöglichkeiten von Pharma & Medizinprodukten
  • Spezifische Reimbursement Schulung für Ihr Pharma- oder Medizinprodukt

Haben Sie Fragen zum Reimbursement?

Sprechen Sie uns an. Wir freuen uns Sie individuell zu beraten!